+ Dokumentarfilm + 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (92 min, interpool.tv, 2018) +


+ + + AUCH BEI AMAZON VIDEO (KAUFEN UND LEIHEN) + + +

Köln, am letzten Oktobersonntag 2014. Tausende von muskelbepackten Männern, die unter dem Motto 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) durch die Kölner Innenstadt ziehen. Hooligans, Türsteher, Rocker, Rechtsradikale. Die Demonstration endet in Ausschreitungen am Hauptbahnhof. Tagelang bestimmen die Ereignisse von Köln, bestimmt das Bild vom umgekippten Polizeibus, die Schlagzeilen. Die Öffentlichkeit fragt sich seither: wie konnte dies passieren? Warum haben die Sicherheitsbehörden geschlafen?

In der Folgezeit dominieren - in Ost wie West - 'Pegida-Demonstrationen das Straßenbild. Im Herbst 2017 schließlich zieht die AfD in den Deutschen Bundestag ein. Politikwissenschaftler und LKA-Ermittler sind sich einig: 'HogeSa' hat für diese Entwicklung den direkten Anstoß gegeben.


In 'Inside HogeSa - Von der Straße ins Parlament' begleiten wir die Protagonisten der Szene vier Jahre lang. Zum ersten Mal reden rechte Hooligans,'Nationale Sozialisten' und 'Pegida'-Vertreter offen vor der Kamera. Ein 92-Minuten-langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so vorher noch nicht gab. Der durchaus schockieren kann.


Wen der Trailer neugierig gemacht hat, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 3,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wer den Film kauft, bekommt die Interviews mit Tatjana Festerling und 'Captain Flubber' in voller Länge zu sehen.

WM-Finale 2010

Holland - Spanien 0:1 (0:0) n.V.
0:1 Iniesta (117.)
Holland: Stekelenburg - van der Wiel, Heitinga, Mathijsen, van Bronckhorst (105. Braafheid) - van Bommel, de Jong (99. van der Vaart) - Robben, Sneijder, Kuyt (71. Elia) - van Persie
Spanien: Casillas - Ramos, Pique, Puyol, Capdevila - Busquets, Xabi Alonso (87. Fabregas) - Pedro (60. Jesus Navas), Xavi, Iniesta - Villa (116. Torres)
Schiedsrichter: Webb (England)
Zuschauer: 84.490 (in Johannesburg/Soccer City)
Gelbe Karten: van Persie, van Bommel, de Jong, van Bronckhorst, Robben, van der Wiel, Mathijsen - Puyol, Ramos, Capdevila, Iniesta, Xavi
Gelb-Rote Karte: Heitinga wegen wiederholten Foulspiels (109.) 

 

Spanien ist Weltmeister - die Schönheit siegt über die Treterei. In einer hart und engagiert geführten Partie gewann der amtierende Europameister kurz vor Schluß der Verlängerung verdient die Welttitelkrone.  Nach starkem Beginn der Iberer, kam Oranje immer besser ins Spiel. Vor allem weil sie das Spiel der Spanier mit teils brutalen Fouls massiv zerstörten. In der zweiten Halbzeit konnte Arien Robben in der 64. Minute alles klar machen, als er allein auf Torwart Casillas zulief und an ihm scheiterte. Den Traum vergeben. Aber auch Spanien besaß danach gute Chancen, eine Entscheidung in der regulären Spielzeit herbeizuführen.

 

In der Verlängerung hatten sie die bessere Kondition und Glück, als der zunehmend überfordert agierende Schiedsrichter Howard Webb den Holländern einen klaren Eckstoß verweigerte. Im Gegenzug sorgte Iniesta in der 115. Minute für die Entscheidung. Da waren die Holländer aber schon zu zehnt, die emsig kämpfende Hintermannschaft um einen Innenverteidiger dezimiert. Es hätte aber schon viel eher jemand in Oranje vom Platz fliegen müssen. Glückwunsch an Spanien. Holland hat nach 1974 und 1978 wieder ein Endspiel verloren. Torschützenkönig des Turniers wurde der Deutsche Thomas Müller, als bester Spieler Diego Forlan aus Uruguay geehrt.


Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.